Veranstaltungen des Wintersemesters 2016/2017

Im Zentrum der Macht: Das Bundesverfassungsgericht in der Bundesrepublik Deutschland

- 08. Dezember 2016 - 18 Uhr - F21/01.37 -

Das Bundesverfassungsgericht (BVG) - es ist der Hüter unserer Verfassung, dem Grundgesetz. In Karlsruhe sitzend, wachen die 16 Richterinnen und Richter in zwei Senaten darüber, dass Legislative und Exekutive in den Grenzen des Grundgesetztes agieren. Nicht selten fungieren sie dabei als Spielverderber der deutschen Politik, häufig sorgen ihre Urteile für nachhaltige Veränderungen, kontrovers diskutiert werden die Entscheidungen dabei stets.

Große Bedeutung kommt den Richterinnen und Richtern in den üblich roten Roben spätestens am 17. Januar wieder zu, wenn das Urteil über ein Verbot oder Nicht-Verbot der NPD gefällt wird. Unser Augenmerk auf dem BVG lag bereits im Dezember.

Prof. Hans-Jürgen Papier stand dem Gericht zwischen 2002 und 2010 vor und füllte in dieser Zeit das protokollarisch fünfthöchste Amt im System der Bundesrepublik Deutschland aus. Am 8. Dezember kam der ehemalige Präsident des BVG auf unsere Einladung hin in die Feki und hatte u.a. Antworten auf folgende Fragen:

- Welchen Einfluss hat die Tagespolitik bzw haben die politischen Konsequenzen auf die Urteilsfindung?
- Wie werden Urteile gefällt - wie schaut die allgemeine Arbeit eines Verfassungsrichters aus?
- Welche Rolle spielen die persönlich-politischen Überzeugungen der einzelnen Verfassungsrichterinnen und -Richter bei ihrer Urteilsfindung?
- Wie unterscheidet sich die politische Stellung des deutschen Bundesverfassungsgerichts von anderen seiner Art (bspw. dem Supreme Court in den Vereinigten Staaten oder auch dem Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreiches)?

Der Abend mit Prof. Hans-Jürgen Papier, mit dem wir anschließend zum Abendessen im Sternla waren, war nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam.


Stubenhocker mit Prof. Sieberer

- 24. November 2016 - 19 Uhr - Weinstube Zeis - Obstmarkt 3 -

Ulrich Sieberer hat seit diesem Jahr die Professur für Empirische Politikwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität inne. Was macht ein empirischer Politikwissenschaftler? Womit beschäftigt sich die Forschung von Professor Sieberer? Und was sagt er eigentlich zur weltpolitischen Lage? Wer ist der Wissenschaftler, bei dem Studierende seit diesem Semester auch ihre Abschlussarbeiten schreiben können?

Diese und weitere Fragen beantwortete uns Professor Sieberer am Abend des 24. November.

Auf unsere Einladung hin kam Professor Sieberer um 19 Uhr in die "Weinstube Zeis" (Obstmarkt 3, 96047 Bamberg) und mischte sich für einen Abend in gemütlicher und informeller Atmosphäre unter das gemeine Studierendenvolk.